Loading...

Anwendungsmöglichkeiten

" Die Lösung für den Mega-Trend des individuellen Flugtransports "

Das Passagieraufkommen wird sich von 2,5 Milliarden im Jahr 2012 auf 16 Milliarden bis zum Jahr 2050 weltweit mehr als versechsfachen. Zusätzlich wird auch die Urbanisierung voranschreiten und der Mobilitätsanspruch des Einzelnen deutlich steigen. Dies führt unweigerlich zu riesigen Infrastrukturbedarfen an schon bestehenden Drehscheiben wie London, Frankfurt, New York oder Dubai, die enorme Investitionen nicht nur beim Bau von Pisten und Flughafengebäuden, aber auch bei der Zubringerlogistik verlangen. Mega-Cities wie Mexiko-Stadt, Peking oder Tokio stöhnen schon jetzt mit dem Transportaufkommen auf Straße und Schiene, deren Ausbau platztechnisch limitiert ist und die Reisedauer innerhalb der Stadtgrenzen daher weiter steigen lassen wird. Nicht umsonst greift aktuell der Mega-Trend des individuellen Flugtransports um sich. Die großen Luftfahrtunternehmen, aber auch branchenfremde Player wie Uber, Amazon, Google und zahlreiche weitere Technologiekonzerne versuchen diesen Bedarf mit mehr oder weniger kreativen Konzepten, aber nach wie vor konventioneller Antriebstechnologie, abzudecken. Hubschrauber, Multicopter oder deren Abwandlungen in verschiedensten Ausführungen sind die gängigen Konzepte um diesen Trend zu befriedigen. Nimmt man jedoch nur einige der Zielvorgaben der Europäischen Kommission aus dem „Flightpath 2050 – Europe‘s Vision for Aviation“ heran, dann werden die konventionellen Konzepte nicht ausreichen um die Ziele bis 2050 zu erreichen. Hier nur einige wenige der formulierten Ziele:

  • 90% der Passagiere müssen jeden beliebigen Ort in Europa innerhalb von 4 Stunden Tür-zu-Tür erreichen können
  • Massive Reduktion von Emissionen je Passagierkilometer im Vergleich zu neuwertigen Fluggeräten im Jahr 2000
    • CO2 Emission um 75%
    • NOx Emission um 90%
    • Lärm um 65%
  • Emissionsfreie Bodenbewegung aller Fluggeräte

" Die Einsatzmöglichkeiten sind durch den Effizienzvorteil nahezu unbegrenzt "

IAT 21 Cyclogyro-Antriebe sind die perfekte Alternative um diesen Mega-Trend zu befriedigen und die Zielerreichung zu ermöglichen.

Das Konzept ist prädestiniert für einen Elektrobetrieb und kann durch die VTOL-Fähigkeit von Vertiports, Heliports oder anderen bestehenden Flächen wie Hochhausdächern aus betrieben werden. Die Einsatzmöglichkeiten sind dabei durch den Effizienzvorteil nahezu unbegrenzt.

Beispielsweise im Einsatz als unbemanntes Fluggerät, dass für Überwachungs- oder Rettungseinsätze im Mittelmeer, die Pipelineüberwachung in unzugänglichen Gebieten, die Versorgung von Ölplattformen oder Kontrolle von Windkraftanlagen eingesetzt wird. Alternativ dazu ist die Verwendung als bemannte Version als Airport- oder City-Shuttle oder zur Bergung im alpinen Gelände oder engen Umgebungen möglich. Zusätzlich besteht auch die Möglichkeit den Antrieb in Kombination mit konventionellen Systemen in Form eines Compound-Helikopters oder Compound-Fixed-Wing einzusetzen. Durch den flexiblen und wartungsarmen Antrieb und die gestalterische Freiheit beim Design des Fluggerätes sind dem Einsatz kaum Grenzen gesetzt. Sinnvollerweise wird sich die Verwendung vor allem auf den Nahverkehrsbereich beschränken.